Links

Bündnis für Familie Heidelberg

Das ‚Bündnis für Familie Heidelberg‘ wurde am 28. März 2007 auf Initiative der Heidelberger Dienste gGmbH gegründet. Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner hat hier die Schirmherrschaft übernommen.
Das ‚Bündnis für Familie Heidelberg’ zählt über 220 Akteure aus über 140 Unternehmen, lokalen Institutionen, Verwaltung, Politik und engagierten Bürgerinnen und Bürgern, die auf Familienfreundlichkeit setzen. Gemeinsam engagieren sie sich für ein positives Klima für Familien. Wenn unterschiedliche Partnerinnen und Partner in einem Lokalen Bündnis für Familie zusammenarbeiten, entstehen neue, kreative Ideen und Lösungen.

In verschiedenen Arbeitsgruppen arbeiten die Bündnispartner fortwährend an individuellen und familienfreundlichen Lösungen für eine  bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Erfolgsfaktor Familie

‚Erfolgsfaktor Familie‘ ist ein Unternehmensprogramm, das auf Initiative des Bundesfamilienministeriums ins Leben gerufen wurde. ‚Erfolgsfaktor Familie‘ bietet eine wichtige Anlaufplattform für Unternehmen aus allen Branchen, die sich zum Thema Beruf und Familie informieren möchten, sich mit anderen Unternehmen und Experten austauschen  und zugleich auch ein gutes Beispiel familienfreundlicher Unternehmenspolitik für andere sein möchten. Zentrale Themen sind hierbei die betriebliche Kinderbetreuung sowie familienbewusste Arbeitszeiten.

Beruf und Familie gGmbH

Die berufundfamilie gGmbH wurde 1998 von der gemeinnützigen Hertie-Stiftung gegründet, um alle Aktivitäten der Stiftung im gleichnamigen Themenfeld zu bündeln. Zentrales Angebot an alle privaten Unternehmen und öffentlichen Institutionen sind das Audit ‚berufundfamilie‚ sowie das Audit ‚familiengerechte hochschule‚ für Fachhochschulen und Universitäten. Beide verstehen sich als strategische Managementinstrumente, welche maßgeschneiderte, gewinnbringende Lösungen zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie bereithalten. Daneben bietet die Homepage die Möglichkeit auf unterschiedliche Best Practices zurückzugreifen.

Bundesinitiative ‚Gleichstellung von Frauen in der Wirtschaft‘

Im Rahmen der Bundesinitiative ‚Gleichstellung von Frauen in der Wirtschaft‘ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales werden die betrieblichen und tariflichen Sozialpartner unterstützt, durch spezifische Maßnahmen die Beschäftigungssituation von Frauen in der Wirtschaft zu verbessern. Das Programm wurde gemeinsam mit der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) entwickelt.